Meine Co-Coaches in Weisweil: Roma und ihre Freunde


Temperamentvolle Vollblüter ganz sanft

Mein Patenpferd und Co-Coach Roma (Fotos: animals-art.ch, Patricia Kern, Zweites Leben fuer Sportpferde)

Die Rennbahn war nicht Romas Welt. Und so erwies sich der Verein «Zweites Leben für Sportpferde» als Glücksfall für die ausdrucksvolle, verschmuste Vollblutstute mit den bernsteinfarbenen Augen. Hier scheint sie ihre wahre Bestimmung als Leitstute in ihrer Gruppe und in der Arbeit mit Menschen gefunden zu haben. Mit ihrem sanften Wesen und ihrer freundlichen Art gelingt es ihr leicht, die Herzen der Menschen zu öffnen, ihr Vertrauen zu gewinnen und sie näher zu sich selbst zu bringen. 

 

Als feinfühliger Co-Coach setzt Roma Entwicklungsprozesse in Gang und sorgt immer wieder für überraschende Aha-Erlebnisse, staunende Gesichter und berührende Momente. Sie holt die Menschen da ab, wo sie sich selbst im Weg stehen und hilft ihnen, hinzuschauen, in sich hinein zu fühlen und zu erkennen, wo der Schuh drückt.

 

Zauberlied
Zauberlied
Remedial
Remedial
Rushing Dasher
Rushing Dasher

Nebst Roma stehen mir mit  Zauberlied, Remedial und Rushing Dasher weitere ehemalige Rennpferde als

Co-Coaches zur Verfügung. 

Fotos: Patricia Kern



Ein glückliches Pferdeleben nach dem Sport

Im Verein «Zweites Leben für Sportpferde» bekommen ehemalige Sportpferde nach Abschluss ihrer sportlichen Laufbahn eine neue, sinnvolle Beschäftigung. Wie bei einem Spitzensportler, ist es auch bei einem vierbeinigen Athleten wichtig, nach der sportlichen Karriere eine erfüllende Aufgabe im nicht mehr von Training, Wettkampf und Leistung geprägten Alltag zu finden. Die früheren Sportpferde blühen in neuen Herausforderungen oft richtiggehend auf. Zum Beispiel in Bodenarbeit, Freiheitsdressur, gymnastizierender Dressurarbeit, auf Distanz- und Wanderritten oder als wertvolle Begleiter und Lernpartner in pferdeunterstützten Coachings. 

Das Angebot ist vielfältig und orientiert sich an den Wünschen, Bedürfnissen und Möglichkeiten der Besitzer und ihrer Pferde. Bei allen Aktivitäten soll die harmonische Beziehung zwischen Mensch und Pferd vertieft werden. Jedes Tier wird individuell gefördert und gefordert. Die Sorgfalt im Umgang mit den Pferden und die Liebe, die ihnen von den betreuenden Menschen zuteil werden, ist in jedem Moment spürbar. 

Remedial im Finish_Christian Mettler I pferderennen-fotos.ch

Foto: Christian Mettler I pferderennen-fotos.ch

Remedial, die Schimmelstute, voll motiviert auf der Rennbahn mit Natalie Friberg. 

 

SWR aktuell_Landesschau_Bericht über den Verein Zweites Leben für Sportpferde

Roma, Remedial und Zauberlied im Fernsehen: Hier gehts zum Bericht von SWR aktuell über den Verein «Zweites Leben für Sportpferde».

Die Stiftung tierbotschafter.ch ist Patin von Zauberlied. «Zaubi» war eines der ersten Pferde, die das Glück hatten, vom Verein «Zweites Leben für Sportpferde» aufgenommen zu werden. Lesen Sie hier die zauberhafte Geschichte der hübschen Dunkelbraunen.



Mein Engagement für den Verein «Zweites Leben für Sportpferde»

Vorstand Verein Zweites Leben für Sportpferde
Engagement für ein «Zweites Leben für Sportpferde» (v.l.): Monica Giedemann (mit Roma), Patricia Kern, Petra Brumann und Natalie Friberg (mit Prince de Berberis).

Der Verein «Zweites Leben für Sportpferde» liegt mir am Herzen. Die Philosophie dahinter, dass Pferde ein würdiges Leben nach ihrer sportlichen Karriere führen dürfen, unterstütze ich als Vorstandsmitglied und als Patin für Roma, meine Coaching-Partnerin. Andererseits fliesst ein Teil meines Honorars in die Vereinskasse. Mit der Teilnahme an einem pferdeunterstützten Coaching leisten auch Sie einen wertvollen Beitrag für ein glückliches, erfülltes Leben dieser ehemaligen Sportpferde. 

Patin, Pate oder Gönner/in werden? Aufs Logo klicken und mehr erfahren >>

Logo_zweites-leben-fuer-sportpferde.ch


(v.l.n.r.) Roma, Berberis, Remedial, Zauberlied und Rushing Dasher geniessen ihr zweites Leben nach dem Sport.