Rahmenbedingungen für eine erfolgreiche Zusammenarbeit


Mit diesen Spielregeln schaffen wir Klarheit und bilden eine gute Basis für eine Zusammenarbeit, die Sie weiterbringt: 

  • Die partnerschaftliche Kooperation zwischen Coach, Coachee (Klient) und dem Pferd als Co-Coach basiert auf Freiwilligkeit, gegenseitigem Respekt, Akzeptanz, Wertschätzung, Offenheit und Vertrauen. Absolute Diskretion ist selbstverständlich.
  • Wir begegnen uns auf gleicher Augenhöhe. Coach, Coachee und Pferd sind gleichwertige Partner.
  • Sie wollen Ihren Entwicklungsprozess aktiv angehen. Sie sind bereit, selbstreflektierend hinzuschauen und neue Denk- und Handlungsmuster zu entwickeln.
  • Wir konzentrieren uns auf jeweils ein Kernthema pro Coaching.
  • Wir arbeiten ziel- und lösungsorientiert, richten den Fokus weg vom Problem, hin zur Lösung. 
  • Die Lösung tragen Sie bereits in sich. Mit dem Pferd als Co-Coach finden wir den für Sie gangbaren Weg leichter. Dabei sind und bleiben Sie in jeder Situation für Ihre Entscheide und Ihr Tun (oder Nichttun) verantwortlich. 
  • Für ein pferdeunterstütztes Coaching ist keine Pferdeerfahrung nötig. Bei der praktischen Arbeit mit dem Pferd wird nicht geritten, die Übungen finden ausschliesslich vom Boden aus statt, das Pferd wird an der Hand geführt.
  • Sie entscheiden, wie viele Coachings Sie wünschen und wie viel Zeit Sie zwischen den einzelnen Coaching-Sessions benötigen. 
  • Das Coaching findet im Freien statt. Kleiden Sie sich bequem, dem Wetter entsprechend und tragen Sie gute, geschlossene Schuhe (Sandplatz). Kann ein Coaching bei sehr ungünstigen Wetterbedingungen nicht durchgeführt werden, vereinbaren wir einen neuen Termin. 

Ablauf eines pferdegestützten Einzelcoachings >>

Coaching-Angebote >>

Location - «Ein traumhafter Ort» >>